Millers Racing Team e.V.

28. Juni – Stage 12: Raudsilla Party, und da waren es nur noch fünf

Teamstatistiken

Team 161            Relaxen in Raudsilla

Team 162            Sightseeing in Tallinn

Team 163            Thomas und Nico trennen sich von der E-Klasse und fahren Heim

Highlight:          Raudsilla Party und Team Menz entscheidet sich aufzuteilen

Alles klar, wie das manchmal so ist hat sich in Team 163 eine personelle Änderung ergeben. Thomas und Nico machen sich von Tallinn aus auf den Weg zurück nach Deutschland und Christian fährt weiter mit der E-Klasse. Aufgrund diverser unüberbrückbarer Konflikte entschloss man sich, im Guten wohlgemerkt, getrennte Wege zu gehen. Die Geschwister reden noch alle normal miteinander, also alles Gut.

Christopher und Jaromir entschieden sich gemeinsam mit Christian Sightseeing in Tallinn durchzuführen. Aufgrund unterschiedlicher Ankunfts- und Parkplatzbereiche ergab sich aber leider kein gemeinsames Treffen in der Innenstadt, also schauten sich alle auf eigene Faust die Innenstadt an.

Christian traf ein anderes Team und unterhielt sich mit diesen in einem Kaffee und schlenderte anschließend in der Altstadt umher. Jaromir und Christopher schauten sich ebenfalls viel von der Altstadt an und schossen dutzende Bilder. Die junge Russin namens Elena, welche Christian in St. Petersburg getroffen hatte mit ihrem Tipp die Altstadt von Tallinn anzusehen recht, echt schick.

Team 161 blieb im Lager und entspannte etwas. Gegen 16 Uhr trafen alle Teams wieder in Raudsilla ein, schließlich begann nun das große Fest. Während viele Teams auf das eigentliche Raudsillagelände fuhren, entschieden sich manche auch für das Campieren im nahegelegen Wald, also da wo wir bereits am Vortag unsere Lager aufschlugen. Begonnen wurde mit Freibier, einen deftigen Abendessen mit allen Drum und Dran, einer sehr schönen Feuershow bei welcher auch die Maschine zeigte was sie konnte. Während manche in die Saunabereiche gingen und dem einen oder anderen Bier Aufguss machten um sich anschließend in den nahegelegen zu stürzen ging der Abend doch recht lang.

Wichtigste Nachricht natürlich auch die Veränderung der folgenden Tagesaufgabe, da das Gefängnis welche unter Wasser steht durch ein Festival blockiert war, dies hielt jetzt nicht alle ab, aber warten wir mal auf morgen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »