Millers Racing Team e.V.
Browsing:

Schlagwort: deadsea

EOR2018 – TAG24 – Gift of Life Amman – Big Hearts help little Hearts

Letzter Tag. Über dreieinhalb Wochen sind nun geschafft, anders als erwartet und doch unvergesslich schön. Nach einem ausgiebigen Frühstück fanden sich sehr viele Teams auf dem Hotelparkplatz ein und fingen an ihre Sachen zu sortieren, verpacken usw.. Dazwischen fragten viele Hotelbedienstete immer mal wieder nach Sachen die wir nicht mehr brauchten, und wir gaben ihn diese auch gern. Insgesamt kommt bei so  vielen Teams doch eine ungeheure Menge an Werkzeug, Camping-Equipment und vieles andere zusammen. Während manche Teams einen Aufruf zum Lebensmittelsammeln mit anschließender Abgabe machten, sammelten andere auch diverse Sachspenden um diese auch die Folgetage noch weiter zu verteilen. Read more…


EOR2018 – TAG23 – Flohmarkt Petra

Wüste, Petra, Wüste, Petra. Keine leichte Entscheidung. Aufgrund der Stimmung und Vorfreude auf das abendliche Hotel entschieden wir uns den weiteren Stress einer Wüstendurchquerung zu umgehen und stattdessen Petra zu besuchen. Zwischen Angelika und Christian gab es eine kleine Meinungsverschiedenheit nach welcher sich beide aber wieder vertrugen. Nach ca. 2h Fahrt durch eine sehr schöne abwechslungsreiche Landschaft erreichten wir Petra, allerdings war es da bereits Mittag und trotz sehr schönen Mittagessens vermieden wir wegen des hohen Eintrittspreises, der Mittagssonne und auch des  doch recht hohen Zeitbedarf für das Ablaufen der Ruinen. Sehr schade, aber vielleicht nächstes Mal. Als wir an Read more…


EOR2018 – TAG20 – Auf nach Jordanien, ohne Klima

Aufstehen, jetzt ging es los. Der letzte Tag in Israel/Jerusalem und heute geht es in die Schlussetappe nach Jordanien. Also der Grenzübertritt ist heute zumindest das Ziel. Aufgrund der im Toten Meer sehr hohen Temperatur startete die Rallye diesmal sehr früh, genauer gesagt um 07:30 Uhr. Wow, im Vergleich zu den sonstigen Starts gegen 09:30-10 Uhr ja extrem früh. Also auf zum nächsten Fotoparkour und den Weg zum Toten Meer finden und das „Message in the bottle“ Projekt abschließen. Das bedeutet, das mitgebrachte Wasser einheimischer Wasserquellen mit Videobeweis in das Tote Meer gießen, das alles am besten vom Kanu aus. Read more…


Translate »